Reisebericht: wie Amateurfunk verbindet

Reisebericht: wie Amateurfunk verbindet

Beitragvon 1CW-Funker » Di 18. Apr 2023, 09:59

Im Jahre 2008 fragte es sich, wohin geht die nächste Urlaubsreise?
Damit die Reise nicht so schwerlich wird, sollte sie mit dem Auto-Reisezug stattfinden.
Als Ziel war "Piemont" geplant.
Die ist eine italienische Provinz südlich von Turin und 70 KM südlich des Alpenhauptkammes.
tosc.JPG
Die Hügellandschaft um Acqui-Terme

In Neu-Isenburg, südlich Frankfurt/Main, begann die Abfahrt und verlief ohne besondere
Vorkomnisse bis zum Zielbahnhof. Sofort fiel auf, dass es keine deutschen Touristen gab, alles
italienisch, aber mit besonderer Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.

Im PKW war die Mobilstation eingebaut, denn es sollte auch gefunkt werden. In der
OV-Versammlung wurde darüber geredet und man erwartete somit mein Signal aus dem Süden.
Alessandria, beziehungsweise die Region mit der Provinz-Hauptstadt „Aqui-Terme“ ist von einer
Hügel-Landschaft umgeben, deren Höhen bis auf 600 Meter reichen. Also wurde eine Route
gewählt, um einen günstigen Standort zum funken zu erreichen. Dieser ergab sich auf einer Höhe
am Rande eines Weinanbaufeldes, das gerade von einem Landwirt mit einem Trecker bearbeitet
wurde. Ich machte mich fertig, um mit dem Funkbetrieb beginnen zu können.
Bei jeder Vorbeifahrt
des Treckers winkte mir der Fahrer freundlich zu, und beobachtete meine Tätigkeit, für die er wohl
keine Erklärung hatte. Es konnte losgehen.

Die ersten CQ-Rufe waren abgesetzt, und jetzt in den
Äther gelauscht. Jedoch keinerlei Antworten. Das veranlasste mich zu einigen Unmutsäußerungen.

Da meldet sich „Dic“, DL8MCA von Skyathos, einer Insel in der Ägäis und erkundigt sich nach
meinem Unmut. Wir kennen uns seit Langem durch die Funkverbindungen. Meine CQ-Rufe hatten
ihn aufmerksam gemacht. So schilderte ich ihm den misslungenen Versuch mit dem heimischen OV
Kontakt aufnehmen zu können. Das hörte ein Funkamateur in Westfalen mit und bot sich an, mir
bei dieser Aktion zu helfen. Sagte: er sei bereit beim OV-B04 anzurufen und die Jung’s zur Funk=
Aktivität aufzufordern. Ich nannte also Dic eine Ruf-Nummer aus der Heimat, dieser gab sie weiter
an den „OM“ aus Westfalen und der startete einen Anruf in A-burg bei einem bekannten Club-
Mitglied. Und gleich darauf war das Band belebt. Die Schilderung über den Urlaubsort und die
Region, kam zustande.

73 Karl DJ4CE
1CW-Funker
 
Beiträge: 3
Registriert: So 19. Mär 2023, 10:41

Zurück zu Dies und Das

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste