Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DK5YA » Mi 22. Jun 2016, 09:51

Life is to short for QRP - getreu diesem Motto denke ich darüber nach, eine schöne fette LDMOS-PA zu bauen, die diesem Motto in jeder Hinsicht gerecht wird. /Behauptung on: Mit dem Aufkommen bezahlbarer LDMOS-Transistoren ist die Zeit der Röhren nun endgültig passé./Behauptung off ;)
Mit dem neuen MRF1K50H von NXP, der den bekannten MRFE6VP61K25H ablöst, steht ein LDMOS zur Verfügung, der schlanke 1.5 KW (P1dB) von 1.8 bis 500 MHz liefert. Seit dieser Woche wird der Transistor nun in ersten Stückzahlen ausgeliefert und bei ca. 230 US$/p.p. bei Kleinmengenabnahme muss man keinen Kahlschlag in der HAM-Kasse befürchten.
Details zum LDMOS hier: http://www.nxp.com/products/rf/rf-power-transistors/rf-industrial-scientific-and-medical/1500-w-cw-over-1.8-500-mhz-50-v-wideband-rf-power-ldmos-transistor:MRF1K50H

Auf dem Schirm habe ich eine PA, die von 160 bis 4 Meter ein gediegenes KW zur Verfügung stellt, ohne dass man den Transistor in die Sättigung fährt. Das läßt sich mit dem neuen Modell von NXP noch leichter bewerkstelligen als mit dem Vorgänger (1.25 KW /P1dB), den ich hier in meiner 144MHz-PA betreibe (4 Stück davon). Siehe Bild:

Bild

Ich denke dabei an ein Projekt, das man evtl. mit mehreren OM's im OV wuppen könnte. Als Vorbilder dienen dabei das sehr erfolgreiche PA-Projekt des OV Forchheim, B26 [ http://www.rf-kit.de/de/ ] sowie die zahlreichen anderen Projekte von Einzel-OM's, die ähnliche Endstufen auf die Beine gestellt haben (siehe u.a. http://www.dg8dp.de/index.php/dp-amp-hvf-1k2 ].

Zu vielen Projekten dieser Art stehen unterdessen Bausatzteile oder auch ganze Filterbänke (wie LPF's etc.) zur Verfügung.

Vorteil eines gemeinsamen Projekts: man kann viel (voneinander) lernen, jeder hat unterschiedliche Qualitäten einzubringen (Mechanik, Elektronik, Software etc.]. Gemeinsames Einkaufen verbilligt die Einzelteile, gemeinsames Bauen erhöht den Spaß, motiviert und rückt das gewünschte Erfolgserlebnis in greifbarere Nähe.

Wer hat Interesse/Lust/Gier nach Power und Bastelspaß? Man kann sich ja mal bei der ein oder anderen Hopfenkaltschale zusammensetzen und plaudern.

Rückmeldung und Diskussion erwünscht,

73 Udo, DK5YA
Benutzeravatar
DK5YA
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 12:11
Wohnort: Johannesberg

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DL3NDD » Do 23. Jun 2016, 13:32

Life is to short for QRP - das hat der alte Konfuzius schon gewusst. ;)

Ich denke schon länger an so ein Projekt, trau mich aber nicht ran.
Dank der LINKS von dir konnte ich mich etwas einlesen...durch die vorhandenen Module (bzw. Platinen) ist das machbar.

Ich habe zwar seit 30 Jahren eine TL922...geht auch gut, aber wie du schon erwähnst...die Zeiten sind vorbei.
Oft schalte ich sie nicht ein um mal kurz zu rufen...anstandshalber gebe ich den Röhren dann noch 2 Minuten...abstimmen usw.

Ich kenne meine Grenzen, auch mechanisch die tollen Gehäuse uihh...aber machbar.
Das Netzteil 50V 60Amp ist natürlich auch eine Herausforderung.

Mein "Pflichtenheft" sah eigentlich vor 750 Watt sicher auf allen Bändern und portable Einsatz möglich. (Generator 1.5kw)

Aber vor der Feinplanung... JA, ich bin dabei
Synology DS213+ als Web-FTP-und VPN Server, FT2000 SteppIr, homemade PA LDMOS
Benutzeravatar
DL3NDD
 
Beiträge: 736
Registriert: Sa 10. Nov 2012, 21:34

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DH3RW_Werner » Do 23. Jun 2016, 15:16

.
Super-Idee, ich mache mit !!

73, Werner, DH3RW

P.S.
Wo sollen die schönen Bastel-Stunden denn stattfinden? Einmal mehr stellt sich die Frage nach einem eigenen Club-Heim,
wie es andere, kleinere OVs in unserer Nachbarschaft z.Teil schon seit Jahrzehnten besitzen.
DH3RW_Werner
 

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DK5YA » Do 23. Jun 2016, 23:19

Hallo Michael und Werner,

fein, das ist ja schon ein guter Anfang. In der Tat, Michael, eine Herausforderung ist das Gesamtprojekt bestimmt. Die Netzteile hingegen sind kein Thema mehr. Vor ein paar Jahren hat man sich i.d.R. mit den aasig schweren und großen ausgemusterten Server-Netzteilen von HP, IBM Sun o.ä. beholfen. Die gibt es auch heute noch in der Bucht zu schießen (50V/50A für schmale 50€ oder weniger) [Beispiel: http://www.ebay.de/itm/Sun-V880-V880z-Server-Netzteil-1175W-300-1353-/272072130474?hash=item3f58c33faa:g:qjMAAOSwbdpWaHGf ], allerdings ist das nicht mehr so ganz state of the art.
Viel einfacher ist es mittlerweile, kleine und kompakte Schaltnetzteile bspw. von Meanwell o.ä. in der 20- oder 40A-Klasse solo oder parallel geschaltet und übereinander gestapelt in ein Gehäuse zu packen. Diese PS sind vergleichsweise winzig, hocheffizient und leise. Das kann man hier im Innenleben meiner 144 MHz-PA schön sehen. Rechts sind 3x50V/42A übereinander gepackt und parallel geschaltet zu sehen. "Erschwerend" kommt hinzu, dass die PS hin und wieder preiswert zu haben und leicht sind. :mrgreen: Widrigenfalls muss eben so eine HP-Wumme her, die man extern in ein 19"-Rack packt. Denn neu muss man für die kleinen Dinger leider allerhand hinblättern... :shock: .

Bild

@Werner: ja, die Frage wie und wo beschäftigt mich auch und es macht wohl wenig Sinn, wenn wir, sollten wir das Projekt auf die Beine stellen, mit all unserem Gerödel immer wieder von A nach B umziehen müssen. Insofern ist ein permanent nutzbarer Raum, in dem man auch mal den Messpark für eine Weile abstellen kann, schon 'ne tolle Sache. Keine Ahnung, warum das B04 bislang nicht auf die Reihe gebracht hat. Ich bin ja mehr oder weniger raus, weil kaum zu OV-Abenden kommend (obwohl seit 37 Jahren dabei..) und über die Gründe dazu schweige ich mich jetzt mal besser aus. Insofern steht es mir auch nicht zu, da in irgendeinder Form Kritik zu üben. Ob man bei unseren "Schaffenburgern" Unterschlupf finden kann? Vorübergehende Diaspora? Mehrwasesnedd..

73 Udo, DK5YA
Zuletzt geändert von DK5YA am Fr 24. Jun 2016, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
DK5YA
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 12:11
Wohnort: Johannesberg

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DO8BT » Fr 24. Jun 2016, 11:49

Gude,
Schaffenburg stellt euch gerne alles zur Verfügung was wir haben. Genau dafür ist unser Verein da, für Leute oder Gruppen die ein Technisches Projekt habe und denen es an z.B. Platz zum Treffen. Planen und Schaffen fehlt, Treffen Schaffen Teilen, so unser Moto.
Wir haben auch schon einige Messmittel und den ein oder anderen der sicher auch Interesse an der Entwicklung hat.
Wir müssen uns nur über die Zeiten einigen das der Space auch offen ist und Ihr Arbeiten könnt.
Ich finde das klasse, kann aber leider Zeitlich nicht viel beitragen.

So jetzt geht es Zelten mit meiner kleinsten und da bin ich offline, bis Montag.


de DO8BT Torsten 73
Benutzeravatar
DO8BT
 
Beiträge: 56
Registriert: So 19. Jan 2014, 00:33

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DK5YA » Mi 29. Jun 2016, 16:28

Kurzer Zwischenstand an alle Interessenten:
Billig wird der Spaß nicht, soviel ist sicher. Mal grob überschlagen:

Netzteil (Huawei), 50V/3000W: 200.--
Controller incl. Touchscreen: 390.--
Fertig aufgebautes HF-Board für 2x BLF188XR o.ä.: 396.--
2x BLF188XR: 364,--
LPF (160-6mtr.): fertig aufgebaut 310,--
Kupferplatte (Heatsink #1) fertig gebohrt und plan geschliffen: 90.--
Heatsink: von 40 bis 90,-- oder Ebäh
Gehäuse: ?
Mit Autotuner kommt dann nochmal ein Batzen drauf.
In der Summe sind wir jetzt schon bei mind. 1.800 Piepen. Der Gegenwert: 2.5KW von 160 bis 6 mtr. :-)

Da ich mich bei dem "Baumeister" der Platinen, Controller etc. alsbald melden muss, ist zügige Rückmeldung vonnöten, ob alle noch dabei sind.

73 Udo, DK5YA
Benutzeravatar
DK5YA
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 12:11
Wohnort: Johannesberg

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DL3NDD » Mi 29. Jun 2016, 17:27

Danke Udo für die Aufstellung.
So hatte ich mir das etwa ausgerechnet.
Du hast dich also für den 2.5L entschieden.

Ich habe mich allerdings für das andere Projekt entschieden aus verschiedenen Gründen.
http://www.dg8dp.de/index.php/dp-amp-hvf-1k2

Ich weiß, mit einer großen PA kann man auch kleinere Leistung machen, mit einer kleineren PA
keine große. :)

Neben der erhofften Kompaktheit reizt mich das Bausatz Prinzip, also die Platinen selbst bestücken und Spulen wickeln.
Wobei die fertigen Module durchaus Vorteile haben. Vor allen Dingen Zeitgewinn und keine selbst eingebauten Fehler :twisted: .
Aber bei mir ist der Weg das Ziel. (Hab ja sonst nichts zu tun hi).

Da aber die Transistoren gleich sind und du eine gute Quelle hast, kannst du für mich
den NXP BLF188XR 1x mit bestellen.

Für Gehäuse Tipps (bereitet mir immer das meiste Bauchgrummeln) wäre ich auch dankbar.

Danke für deinen Anschub als Motivationshilfe für mich.

Ich freue mich auf die Herbstabende in meiner Werkstatt...der alte Heathkit Marmeladeneimer ist schon lange
nicht mehr warm geworden.
Synology DS213+ als Web-FTP-und VPN Server, FT2000 SteppIr, homemade PA LDMOS
Benutzeravatar
DL3NDD
 
Beiträge: 736
Registriert: Sa 10. Nov 2012, 21:34

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DH3RW_Werner » Do 30. Jun 2016, 10:53

DK5YA hat geschrieben:Mit Autotuner kommt dann nochmal ein Batzen drauf.
In der Summe sind wir jetzt schon bei mind. 1.800 Piepen.

Uuups, .... das übersteigt dann doch mein Bastler-Budget, weshalb ich mich hier leider ausklinken muss.
.
DH3RW_Werner
 

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DK5YA » Do 30. Jun 2016, 16:35

Habe ich befürchtet, Werner. Ist doch ein ordentlicher Batzen. Ich gehe auch noch einmal in mich und überlege, ob ich es nicht wie Michael mache, den Kram wirklich komplett im Eigenbau frickele und auf halbfertige Komponenten verzichte.

73 Udo
Benutzeravatar
DK5YA
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 12:11
Wohnort: Johannesberg

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DK5YA » Do 30. Jun 2016, 17:35

Ich haben eben einen Shop in EA aufgetrieben, der äußerst preiswert Teile für den PA-Bau verkauft. Guggsdu hier:
http://digitaliontechnologies.com/shop/ ... p/cPath/26

73 Udo
Benutzeravatar
DK5YA
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 12:11
Wohnort: Johannesberg

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon DK5YA » Mo 4. Jul 2016, 19:58

Eine gute, preiswerte und sichere Quelle für BLF188XR: http://www.ebay.de/itm/1400W-HF-600Mhz- ... Sw5dNWp6-R

Ich versuche mal, den Händler direkt zu kontaktieren (out of Ebay), dann geht's vielleicht noch bill'scher.

73 Udo
Benutzeravatar
DK5YA
 
Beiträge: 45
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 12:11
Wohnort: Johannesberg

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon dg3hda » Mo 4. Jul 2016, 22:55

Für den leistungshungrigen Herrn von heute:

http://www.eevblog.com/forum/buysellwanted/fs-(-eu-hu-at-)-48v54v-900watt-18-75a-eaton-power-supplys-40-euro/

Muss man zwar bündeln, aber kommt vielleicht doch günstiger weg.

Vy 73
Hendrik
Hendi*DG3HDA*der Entwicklungshelfer aus Q03
Benutzeravatar
dg3hda
 
Beiträge: 132
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:46
Wohnort: Obernau

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon dd2zm » Sa 9. Jul 2016, 02:13

Hallo wurde vom Florian DG1IUK auf diese Seite aufmerksam gemacht .



Kurze Vorstellung Name Fred , QTH Gross-Gerau , Liezenz seit 1985
Rufzeichen DD2ZM OVV von F08 , betreibe zwei Relais
DM0GG auf 70cm DMR und 23cm Phonie allerdings nur Analog .


Mein QTH ist zwar etwas weiter von Aschaffenburg , aber das
sollte das kleinste Problem sein , hatte auch die Idee
eine PA in dieser Richtung zu bauen , allerdings für
eine Ferngesteuerte Kurzwellenstation . werde das
alte Projekt von dem Motorola Ing Granberg EB104
nehmen . Mit den Platinen von R3KBO .
Allerdings nicht mit dem MRF150 , sondern SD2933 .
Einer bringt laut Datenblatt ca 300 Watt .
Vier auf einer Platine sollten locker 900 Watt
Bringen . Und mit 2 Platinen werden woll die 1500 Watt
erreichbar sein . Allso viel Luft nach oben , wen man von
750 Watt ausgeht .Gehäuse ,Kühlkörper und die Platinen
sind fertig ,nur ab hier hängt es im momént .
Da die Beiträge hier schon ein oder zwei Wochen alt sind
eine Frage von meiner Seite , für welchen LPF und
Kontroller habt ihr euch endschieden ?

Muss mich aber erst mal hier mit eurem Forum System vertraut
machen , werde danach einige Fotos von meinen Projekt
einstellen .

de Fred DD2ZM
dd2zm
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 9. Jul 2016, 01:19

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon admin » Sa 9. Jul 2016, 06:40

Hallo Fred,

willkommen im Forum.

Interessant dein geplantes Projekt mit der Remote PA.

Keine Scheu das Forum zu "bedienen". Du kannst auch eigene Themen erstellen und deine Beiträge editieren.
Die Suchfunktion im Forum ist auch ist jetzt von mir auch erweitert worden und sehr praktisch.

Zum Bilder hochladen s. hier: viewtopic.php?f=2&t=78
(klick auf Fotos zum vergrößern)

Zu der Motorala Geschichte wären auch ein paar LINKS interessant.

73 Michael DL3NDD
Synology DS213+ als Web-FTP-und VPN Server, FT2000 SteppIr, homemade PA LDMOS
Benutzeravatar
admin
Administrator
 
Beiträge: 74
Registriert: So 7. Okt 2012, 18:04
Wohnort: Oakhill

Re: Mehr "Wumms" im Selbstau - PA-Projekt im OV?

Beitragvon dd2zm » Sa 9. Jul 2016, 15:44

Hallo hier die Orginal Aplication Note von Motorola .

http://www.g0kla.com/references/eb104.pdf

Hier mehr Info direkt mit Einkaufs Möglichkeit .

http://www.communication-concepts.com/eb104/


Und das gleiche Projekt allerdings etwas Moderner und
doppelter Ausgangsleistung , durch dem Austausch
der Koppler im Ausgang und den Transistoren von
MRF 150 (max 150 Watt) auf SD2933 (max 300 Watt)
pro Stück .

http://eb104.ru/internet-magazin/shirok ... ti-1000-vt

Wen man etwas die Augen aufhält bekommt man ein Satz Transistoren für unter 175 Euro .
Ein bestücktes Board , aber ohne Transistoren , mit etwas Glück für ca 100 bis 125 Euro


Vy 73 de Fred
dd2zm
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 9. Jul 2016, 01:19

Nächste

Zurück zu Kurzwelle/UKW

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron